Landesfahne
Burg Crossen / Crossen - Thüringen
Historie


995

Kaiser Otto III. übergibt den Burgward Crossen dem Bistum Zeitz.

12. Jhdt.

Vermutliche Entstehung der Anlage auf dem heutigen Schlossareal unter den Naumburger Bischöfen. Die ältere Anlage lag wahrscheinlich bei einem nahen Hügel.

1123

Crossen im Besitz der Naumburger Bischöfe, Verwaltung durch meißnische Ministeriale.

1585

Die Familie von Wolframsdorf erwirbt Crossen, sie lassen die Burg bis auf den Bergfried abtragen und erbauen ein neues Schloss. Danach wechseln häufig die Besitzer

1701 - 1712

Umbau der Anlage in den heutigen Bestand, durch den Bergfried wird die heutige Toreinfahrt gebrochen.

(Quelle: Thomas Bienert - Mittelalterliche Burgen in Thüringen. Gudensberg, 2000.)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück