Wappen von Cochem
Reichsburg Cochem / Cochem - Rheinland-Pfalz Historie


um 1020

Angenommenes Baudatum der Burg. Bauherr soll Pfalzgraf Ezzo aus dem Geschlecht der Erenfriede gewesen sein.

1051

Erste urkundliche Erwähnung der Burg in einer Schenkungsurkunde. Die Burg wird pfalzgräflicher Besitz.

1140

Die Burg wird als erledigtes Reichslehen von König Konrad III. eingezogen.

1150

Pfalzgraf Hermann von Stahleck erobert Burg und Stadt Cochem.

1151

Stauferkönig Konrad III. besetzt die Burg Cochem und beschlagnahmt das umliegende Reichsgut.

1294

Adolf von Nassau verpfändet die Burg an den Erzbischof Boemund I. von Trier.

1673

Beschuss der Burg durch franz. Truppen unter de la Tousse.

Nov. 1688

Franz. Truppen unter Lieutenant de Saxis besetzen die Burg.

Mai 1689

Die Burg wird von franz. Mineuren gesprengt und ich Brand gesteckt.

1816

Die Burg wird preussischer Staatsbesitz.

1868

Jakob Louis Ravene kauft die Ruine für 300 Goldmark.

1874-77

Wiederaufbau der Burg.

1942

Das Deutsche Reich erwirbt die Burg.

1978

Die Burg gelangt in den Besitz der Stadt Cochem.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück