Wappen von Burgsinn
Wasserburg Burgsinn / Burgsinn - Bayern
Historie


1001

Erste Erwähnung von Burg und Siedlung Burgsinn.

12. Jhdt.

Die Grafen von Rieneck beginnen mit der Errichtung einer Wasserburg.

14. Jhdt.

Der Besitz geht an den Fürstbischof von Würzburg, der die Burg weiter ausbauen läßt. Als Erbburgmänner werden die Herren von Thüngen eingesetzt.

1405

Wilhelm von Thüngen kauft die Burg mit den dazugehörigen Gütern.

1438

Wilhelm unterstellt die Burg der brandenburgischen Lehenshoheit.

1607

Werner von Thüngen läßt das so genannte Fronhofer Schlösschen als Witwensitz errichten.

1590 / 1620

Errichtung des Neuen Schlosses auf einem Hang nördlich des Ortes.

Quelle: Anton Rahrbach, Jörg Schöffl, Otto Schramm - Schlösser und Burgen in Unterfranken. Nürnberg, 2002.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück