Landesfahne
Schloss Burgk / Burgk - Thüringen
Historie


13. Jhdt.

Vermutliche Gründung der Burg.

1365

Burgk wird als wettinisches Lehen der Vögte von Gera erwähnt.

1366

Verkauf der Burg an den Deutschen Orden.

1390

Rückerwerb der Burg vom Deutschen Orden durch die Vögte von Gera.

1403

Neubau der Burg unter Heinrich der Ältere VII. von Gera

1425

Durch Erbteilung kommt die Burg an Heinrich der Ältere VIII. von Gera

1590

Die Reußen von Plauen kommen in den Besitz von Burgk.

1594

Burgk geht an die Linie Greiz, diese richten hier ein Herrschaftszentrum ein, wo bei die Burg aus- und umgebaut wird.

1748

Das Schloss geht an die Fürsten von Reuß ältere Linie, die das Schloss nur noch als Jagdsitz nutzen.

(Quelle: Thomas Bienert - Mittelalterliche Burgen in Thüringen. Gudensberg, 2000.)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück