Wappen von Burgberg im Allgäu
BURG BURGBERG
Europa / Deutschland / Bayern / Oberallgäu / Burgberg im Allgäu

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1140 - Erwähnung eines Burkart de Burcperg.

1327 - Nach dem Aussterben der Burgberger gelangt die Burg in den Besitz der Rettenberger.

um 1330 - Die Rettenberger erweitern die Burg.

1351 - Die Burg wird an die Brüder Marquard und Oswald von Heimenhofen veräußert.

1361 - Besitzteilung zwischen Marquard und Oswald von Heimenhofen. Die Herrschaft Burgberg verbleibt bei Marquard. Oswald dagegen gründet die benachbarte Burg Fluhenstein.

1563 - Verkauf der Burg an den Montforter Grafen durch Burkart von Heimemhofen.

1566 - Die Burg bleibt nur kurzfristig in Montforter Besitz. Sie wird an das Hochstift Augsburg weiterverkauft.

1568 - Burgberg wird neuer rettenbergischer Amtssitz.

1607 - Einheimische Bauern bestzen die Burg.

1635 - Die Burg brennt aus. Sie wird nicht wieder aufgebaut und verfällt.

1992-97 - Behutsame Teilsanierung der Burg unter Mithilfe des Büros für Burgenforschung Zeune.

Quelle: Joachim Zeune - Burgenregion Allgäu. 2008.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010