Wappen von Büdingen
Schloss Büdingen / Büdingen - Hessen Historie


1131 - Erste Erwähnung der edelfreien Herren von Büdingen mit Gerlach I.

1166-95 - Vermutlicher Bau der Burg durch Hartmann I. von Büdingen.

1219 - Erste Erwähnung der Burg zu Büdingen.

1240 - Die Büdingen sterben aus, der Besitz wird unter den Erben, von Breuberg und von Ysenburg aufgeteilt.

1323 - Die Ysenburger werden Alleinerben, da die Breuberger aussterben.

1442 - Diether I. von Ysenburg wird durch Kaiser Friedrich III. in den Reichsgrafenstand erhoben.

1461-1511 - Erweiterung der Burg.

1517 - Teilung des ysenburgischen Besitzes, Büdingen bleibt kommt zu Ysenburg-Birstein und Ysenburg-Ronneburg.

1601 - Vereinigung des Ysenburger Besitzes unter Graf Wolfgang Ernst.

1635-42 - Landgraf Georg II. von Hessen-Darmstadt kommt in den Besitz von Büdingen, da die Ysenburg im 30jährigen Krieg auf der Seite König Gustav Adolf von Schweden kämpfen.

bis 1806 - Nach erneute Teilung des Hauses Ysenburg, diesmal in acht Linien, bleibt Büdingen bei der fürstlichen Linie Isenburg-Birstein.

1815 - Auflösung des Fürstentums Isenburg und Aufteilung unter Hessen-Kassel und Hessen Darmstadt.

2001 - Das Stammschloss der Fürsten Ysenburg-Birstein ist noch heute, seit über 700 im Besitz der Familie.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück