Wappen von Lorch
BELAGERUNGSBURG BLIDENECK
Europa / Deutschland / Hessen / Rheingau-Taunus-Kreis / Lorch

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Gesamtansicht der Belagerungsburg Blideneck.
Die Burg war durch einen Halsgraben vom Berg abgeschnitten. An der höchstgelegenen Stelle des Geländes stand die Blide.
(1400 x 316 Pixel)

KURZINFO
Die Belagerungsburg Blideneck liegt zusammen mit der Burg Rheinberg und der Kammerburg auf einem Berggrat. Die Blideneck ist eine Belagerungsfestung aus dem 13. Jhdt. und sollte den Zugang zur Burg Rheinberg versperren. Sie liegt ca. 500m nördlich und ca. 74m oberhalb der Burg Rheinberg.
Von der Befestigungsanlage blieben die Wallanlagen erhalten. Auf einer Erhöhung stand die Blide, heute sind nur noch schwach erkennbare Vertiefungen im Boden zu erkennen, in der die Blide ihren festen Stand hatte.
SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
50° 5'26.00"N 7°52'2.00"E
Höhe: ca. 315 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
Die Burg ist aufgrund z.T. abgegangener Wege nur schwer zugänglich!
Bei Schnee oder Nässe sollte von einem Aufstieg abgesehen werden.
Anfahrt 
                mit dem PKW

Anfahrt mit dem PKW
- Von Lorch / Rhein Richtung Wispertal und Bad Schwalbach.
- An der "Gaststätte Kammerburg" links Richtung Wellmerschied und Lipporn.
- Nach etwa 1,5 Km kommt hinter einer Brücke eine Linkskurve, dahinter auf der linken Seite parken (hinter dem Baum steht dort eine Holzbank).
Ab hier ca. 40 Minuten Fußweg ("Gebückweg", Wanderzeichen: 2 dornige Äste. Nur lückenhaft markiert). - Dem etwas schmaleren Weg geradeaus folgen, nicht rechts hoch. Kurz darauf Rechtskurve.
- Nach etwa 400 m der Linkskurve nach oben folgen.
- Kurz hinter dem links gelegenen Hochsitz dem linken Weg folgen (erst geradeaus, dann Linkskurve).
- Nach kurzer Zeit verläuft sich der Weg hier zeitweise im Geröll. Dennoch weiter geradeaus und nichts den scharf rechts abbiegenden Weg nach oben!
- Vor dem Hügel des Vorwerks rechts (Pfad im Graben zwischen zwei Hügeln).
- Nach dem Graben hinter dem Hügel des Vorwerks rechts den Berg hoch, kleiner Trampelpfad.

Anfahrt mit Bus und Bahn
Anfahrt mit Bus und Bahn
Nicht möglich
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
ohne Beschränkung

Eintritt

Eintritt
kostenlos

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine
Gaststätte "Zur Kammerburg" und Cafe "Alte Villa" in der Wispertalstraße unterhalb des Burgberges.
Öffentlicher Rastplatz
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kinden
k. A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
nicht zugänglich
weitere Infos

Weiterführende Information
-

Literatur
Weiterführende Literatur
Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. 3. Auflage. Gudensberg-Gleichen, 2000.
Adelheid von Stolterfoth - Beschreibung und Sage des Rheingaues. Mainz, 1840.
A. v Cohausen/M. Heckmann - Mittelalterliche Bauwerke im Rheingau, in: Nassauische Annalen, Bd. 17. Wiesbaden, 1882.
W. L. Roser - Die Burg Rheinberg im Wispertal, in: Nassauische Annalen, Bd. 102. Wiesbaden, 1991.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2013