Wappen von Bad Koenig
Wehrkirchhof / Bad König - Hessen
Infoseite


Parkmöglichkeiten

Parkplätze auf dem Schlossplatz. Ansonsten gegenüber der Odenwald-Therme großer Parkplatz. Von dort kurzer Fußweg durch den Ortskern zum Schlossplatz.

Eintritt
Der ehemalige Wehrkirchhof, heute Schloß (Stadtverwaltung), ist frei zugänglich. Das Heimatmuseum im Alten Schloss ist sonntags von 10.30 -12.00 Uhr geöffnet. Eintritt frei.
Gastronomie
Restaurants und Gasthäuser in Bad König. TIPP: Konditorei Rudolph (Frankfurter Str. 4)
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtung in der Anlage nicht möglich
weitere Infos
Von der Anlage des ehemaligen Wehrkirchhofs ist heute erkennbar nur noch der viergeschossige Turm der evangelischen Pfarrkirche erhalten. Nach seiner Bauinschrift wurde er im Jahr 1479 errichtet. Etwas verdeckt durch den erst später aufgesetzten Turmhelm besitzt er noch einen Zinnenkranz. Die übrigen Wehranlagen und die urkundlich nachweisbaren "Gaden" sind diversen Umbauten vom 16. bis zum 18. Jahrhundert zum Opfer gefallen. Immerhin existiert eine Beschreibung der Anlage um 1800: "Die Pfarrkirche liegt ziemlich hoch; der Kirchhof ist mit einer starken Mauer umgeben, auf welcher zum Theil ein Burgbau ruht, der vor Zeiten als eine veste Nothwehre gegolten hat." Heute wird die Anlage vom alten Schloß, einem verputzten Fachwerkbau über älterem Mauerwerk, dessen heutige Gestalt aus dem 18. Jh. stammt und dem daneben liegenden "Neuen Schloß" von1782 geprägt. Bis 1926 war das Schloss Wohnung der Grafen (später Fürsten) von Erbach-Schönberg.
Literatur
Steinmetz, Thomas - Burgen im Odenwald. Brensbach, 1998.
Teubner, Hans; Bonin, Sonja - Denkmaltopographie der Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Hessen, Odenwaldkreis. Braunschweig/Wiesbaden 1998.


Ansicht


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück