Wappen von Regen
Burg Altnußberg / Altnußberg - Bayern
Historie


12. Jhdt. Die Nussberger tauchen als Dienstmannen der Grafen von Bogen auf. In dieser Zeit dürfte auch die Gründung der Stammburg Altnussberg fallen.
Die Nussberger sind mit den Degenberger als die „Herren des Waldes“ anzusehen.

1310 Konrad von Nussberg erbaut die Burg Neunussberg und verlässt wohl die Burg Altnussberg.

1245 Altnussberg kommt durch Verpfändung in den Besitz der Degenberger.

1466 41 Edelleute des Bayerischen Waldes lehnen sich gegen Herzog Albrecht IV. zur Wahrung ihrer Recht auf.

1468/69 Herzog Albrecht IV. beginnt den Feldzug gegen die „Herren des Bayerischen Waldes“, der so genannte Böcklerkrieg.
Der Burghauptmann Ratzko von Rayol übergibt der übermächtigen Streitmacht von Herzog Albrecht die Burg Altnussberg kampflos. Die Burg wird danach in Brand gesteckt und ist seither Ruine.

20. Jhdt. Freilegungs- und Aufbaumaßnahmen durch den Burgverein Altnussberg. Der fünfeckige Bergfried wird auf 22 Meter zu „neuem Glanz“ wieder errichtet.

1485 Der letzte Babone, Niklas von Abensberg und Altmannstein wird von Herzog Christoph überfallen und von Seitz dem Frauenberger niedergemacht. Die Herrschaft fällt an Bayern.

Quelle: Ursula Pfistermeister - Burgen und Schlösser im Bayerischen Wald. Regensburg, 1997.

 

Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück