Wappen von Altmannstein
Burg Altmannstein / Altmannstein - Bayern
Historie


1120 Erste Erwähnung der Herren von Stein.

1232 nach dem Aussterben der Herren von Stein fällt die Herrschaft an Altmann II. von Abensberg. Er lässt die Burg errichten und gibt dem Ort seinen Namen.

1291 Ulrich II. von Abensberg verkauft die Burg an Herzog Ludwig von Bayern, dem späteren Kaiser Ludwig den Bayern.

1340 Verpfändung der Burg an Konrad und Heinrich von Hautzendorf.

1374 Die Grafen von Abensberg erwerben das Pfandrecht und kommen so wieder in den Besitz der Burg.

1446 Nürnberger Truppen nehmen die Burg ein und plündern sie, da Johann von Abensberg mit Raubritten innehielt.

1485 Der letzte Babone, Niklas von Abensberg und Altmannstein wird von Herzog Christoph überfallen und von Seitz dem Frauenberger niedergemacht. Die Herrschaft fällt an Bayern.

1632/33 Die Schweden brennen den Ort und die Burg nieder, die seither Ruine blieb.

1911 Errichtung des Wohnbaues am Burgzugang.

1918 Die Burg gelangt in den Besitz der Familie von Ziegler, heute gehört sie dem Markt Altmannstein.

(Quelle: Burgen und Schlösser – Landkreis Eichstätt. Hercynia-Verlag Kipfenberg, 1987)

 

Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück