Wappen von Bamberg
ALTENBURG
Europa / Deutschland / Bayern / Bamberg / Bamberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1109 - Erstmalige urkundliche Erwähnung der Altenburg: Bischof Otto von Bamberg übereignet die Burganlage dem Kollegiatstift St. Jakob.

Die Burg war ab 1305 die zweite Residenz der Bamberger Fürstbischöfe.

um 1400 - Bau des Bergfrieds ("Butterfaßturm")

15. Jahrhundert - Größe Um- und Zubauten auf der Burg.

1553 - Starke Zerstörung der Wohnbauten, als Markgraf Albrecht Alcibiades verwüstend durch das Land zieht.

1801 - Das Hochstift Bamberg verkauft die ruinöse Burg an den Bamberger Arzt Adalbert Friedrich Marcus, welcher die Burg wohnlich herrichten ließ.

1816 - Nach dem Tode Adalbert Friedrich Marcus wollten seine Gläubiger die Burg abreißen lassen. Dies stieß auf den Widerstand der Bamberger Bürger. Der Altenburgverein e.V. wurde gegründet und die Burg vom Verein erworben (ist bis heute im Besitz des Vereins).

1834-36 - Restaurierung der Burgkapelle.

1945-48 - Besatzungstruppen liegen auf der Burg und lassen Waffensammlung und Inventar mitgehen.

1983-88 - Restaurierung der Südmauer.

1990 - Wiedererrichtung der Wehrgänge.

Quelle: F.-W. Krahe - Burgen des deutschen Mittelalters. Augsburg, 1996 /
Werner Dettelbacher - Burgen in Franken. Würzburg, 1981 /
Hinweistafel an der Burg.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009