Wappen von Adolfseck
Burg Adolfseck / Adolfseck - Hessen
Historie


12.Jh. / Anfang 13.Jh.

wurde vermutlich die erste Anlage errichtet, welche den Namen "Valkenhain" trug.

1355

vermutete Erbauung der Anlage bzw. Verstärkung der alten Anlage, welche nun den Namen "Adolfseck" trägt.

1356

wird die Burg, als sie von Erzbischof Gerlach v. Mainz als Lehen seinem Bruder Gf. Adolf v. Nassau übertragen wurde, urkundlich erwähnt

1412

übertrug Gf. Johann v. Nassau-Diez seiner Gemahlin die Burg als Witwensitz.

1605

nachdem erlöschen der Idsteiner Linie des Hauses Nassau, kam es zu einem langwierigen Erbschaftsstreit mit dem Erzbischof von Mainz. Zu diesem Zeitpunkt war die Anlage schon in einem schlechten Zustand und der Bergfried verfallen.

1618-48

im 30j. Krieg wurde die Anlage teilweise zerstört.

1654

wurde die Burg von dem Gf. Johann v. Nassau-Saarbrücken bewohnt. Danach begann der vollständige Verfall und Abbruch der Anlage.

Quelle: Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück